pragmaMx Support Forum

Archive => Newsarchiv => Thema gestartet von: henne am 20 Februar 2006, 19:40:39

Titel: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: henne am 20 Februar 2006, 19:40:39
Wie Sie vielleicht wissen gab es vor einiger Zeit ein Teamtreffen, dort wurde die zukünftige Entwicklung von pragmaMx besprochen und festgelegt. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir unser kleines CMS erheblich verbessern und vereinfachen wollen und dass unsere Hauptausrichtung massenkompatibel sein soll. Die zukünftige Ausrichtung soll sich auf die Kernfunktionen eines CMS beziehen (Inhalt und der Umgang mit Inhalten).

Nach einigen Nachforschungen, wer alles unser pragmaMx verwendet, konnten wir sehen, dass 95 % mit der Standardinstallation zufrieden sind und sich hier im Forum nur ab und zu mal sehen lassen, um ihre pragmas auf den neuesten Stand zu bringen. Dem Gegenüber stehen die restlichen 5 %, die gut und gerne 80 % unseres Supports ausmachen. Die Communitys, Spezialisten und Freaks - im positiven Sinne.

Wir haben bemerkt, dass wir aufgrund dieser Belastung nicht dazukommen, pragmaMx auf die nächste Stufe zu bringen. Alle fragen nach der 0.2er und im Gegenzug sollen wir kleine Module personalisieren, die im
Nachhinein nicht genutzt werden oder nur von 2 Usern angewendet werden. Viele Scripte, die wir hier im Forum supporten, haben nur wenig mit unserem CMS zu tun, es werden zu viele individuelle Wünsche erfüllt und Sachen programmiert, die uns von unserer eigentlichen Arbeit abhalten.

Deshalb sind wir zu der Entscheidung gekommen, nur noch zu supporten, wenn die Standardinstallation und Module, die wir selbst erstellt haben, genutzt werden. Themes werden nur noch unterstützt, wenn sie mit der theme-engine erstellt wurden oder erstellt werden sollen.

Wir müssen unsere Ressourcen sorgsam verwalten und wir denken es ist im Sinne aller, wenn wir unser Hauptaugenmerk, auf die schnellstmögliche Fertigstellung der Version 0.2 des pragmaMx richten.

Was bringt die 0.2 ?

Die wichtigsten Punkte möchten wir hier mal kurz als Stichpunkte in den Raum stellen:

•   komplett neue Contentverwaltung
•   komplexe erweiterte Gruppenverwaltung
•   Zentrale Useranmeldung
•   Komplexes Rechtesystem
•   Modularisierung
•   Blockverwaltung (Blöcke Modulen zuordnen)
•   Neues Adminmenü
•   Mediengallerie

Wir möchten nicht näher auf den aktuellen Stand dieser einzelnen Punkte eingehen. Nur soviel, einiges davon ist fertig gestellt und anderes noch in der Anfangsphase.
Wir denken, dass nach dieser kurzen Aufstellung jedem klar sein dürfte dass sich das mit dem momentanen Aufwand an Support schwer umsetzen lässt. Zumindest nicht in einem für uns und die User erträglichem Zeitrahmen. Daher bitten wir alle um Verständnis für die Änderungen und Einschränkungen im Support.

Wir werden in den nächsten Tagen die Forenstruktur dementsprechend umgestalten.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: anmShinichi am 21 Februar 2006, 09:02:32
Ich finde den Weg auf jeden Fall richtig, nur verstehe ich nicht, inwieweit sich das System komplett ändern wird.

Wird PragmaMx ein eigenes System, so dass SMF/Eboard oder Coppermine/Gallery nicht mehr integriert werden kann? Ich habe nun Angst, dass ich die aktuelle Version nicht updaten darf, da sonst für unsere Community euer System nicht mehr verwenden kann. Alle neuen Punkte hören sich interessant an, aber sind andere Features nicht mehr vorhanden (welche auch immer, das muss jeder für sich entscheiden), muss selbst ein Wechsel vorgenommen werden, was ich ungern tun würde. Ich mag hier die Seite, das System selbst (sonst würd ich es nicht verwenden) und Hilfe hab ich hier bisher immer gefunden.

Zur Zeit programmiere ich selbst ein eigenes Shop-Modul nach geforderten Wünschen meines Vorgesetzten unter Verwendung des PragmaMx als Grundsystem für News, Mitglieder, Gruppen etc. Auch meine Hobbyseite läuft auf diesem System, da sind Gallery, integriertes Chat-Modul, Forum, Nickpages etc. nicht mehr wegzudenken.

Ich denke, dass 0.2 etwas Tolles wird, denn auch schon die jetzige Version unterscheidet sich so von anderen Systemen, dass ich kein anderes installieren möchte (und ich habe schon einige andere auf Testebenen ausprobiert [Interesse halt]).

Wäre ich nur etwas besser, was php-programmierung angeht, würde ich euch ja helfen wollen. unsere eigenen Module sind zwar gut und funktionieren, wenn man aber phpcode von mir mit eurem vergleicht, seht ihr schnell die Unterschiede :)...

Egal, wie ihr es macht, ihr schafft es... und mit meiner Unterstützung (wie auch immer) könnt ihr immer rechnen ^^

Ein treuer PragmaMx-ler ^^

Shinichi
anm.dev-team

-----------
www.anm-radio.de | Deutschlands Japan-Radio
JROCK ~ JPOP ~ ANIME
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: der_luecke am 21 Februar 2006, 09:33:16
Hi,

wir werden uns doch nicht die Arbeit machen und coppermine oder smf an pragmaMx zu binden und diese Arbeitszeit in die Tonne drücken. ;D

Vieles Alte soll weiter laufen, das ist doch klar. Wir wollen nur besser werden.

Viele Grüsse
Olaf
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: mrmeissner am 21 Februar 2006, 11:02:27
Hallo,

habe mit großem Interesse dieses Thema gelesen. Auch ich gehöre zu denjenigen, die eigentlich mit der Standartinstallation auskommen. Ich nutze seit 2 Jahren PHP-Nuke und möchte seit letzem September (2005), nachdem unser Server 3x gehackt wurde, auf Pragmamx umsteigen.
Problem ist das alte PHPBB Board in Nuke, ich möchte natürlich das Forum übernehmen. Jetzt warte ich schon seit einem halben Jahr auf SMF in Pragmamx! Ich habe meine Seite auf einen kleinen Host gelegt und eine Weiterleitung der eigentlichen Domaine darauf gelegt, mein Server und mein Pragmamx lieder seitdem im Dornröschenschlaf. Mittlerweile ärgert mich die lange Warterei.
Das Thema ist aber sicherlich für sehr viele interessant, schliesslich kommen dazu auch immer wieder fragen. Ich hoffe, es tut sich bald mal etwas in Sachen smf-Board.  :)
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: RiotheRat am 21 Februar 2006, 12:32:52
1. Was hat das SMF mit der Weiterentwicklung des Systems zu tun? Nichts! Das SMF (auf das viele warten) ist ein Modul - nicht mehr und nicht weniger.

2. Selbstverständlich achten wir darauf "weitestgehend abwärtskompatibel" zu bleiben. Ob mit dem Wechsel zur 0.2 jedes "schrottige" Nuke-Modul weiter funktionieren wird können und wollen wir nicht versprechen. Die Mx-eigenen Entwicklungen werden natürlich weiter funktionieren. Wir graben uns doch nicht selbst das Wasser ab ...

RtR
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: der_luecke am 21 Februar 2006, 12:36:26
Hi mrmeissner,

tja auch ein Forum ist nicht das, was die meisten User wollen ;) und betreiben. Trotzallem sind wir dabei solche Wünsche umzusetzen, aber in Zukunft werden wir eben mehr Augenmerk auf das CMS legen.

Und hier sind wir wieder bei den gefühlten "vielen":
Zitat
Das Thema ist aber sicherlich für sehr viele interessant, schliesslich kommen dazu auch immer wieder fragen.

Die meisten pragmaMx-User, stellen diese Fragen gar nicht.

Zitat
Mittlerweile ärgert mich die lange Warterei.

Wir ärgern uns darüber, dass wir nicht dazu kommen, unser pragma weiterzubringen, weil hier einige Nasen meinen, ein SMF mit der 25000. Unterfunktion besitzen zu wollen. Ich will hier einfach keinen hören, der sich über unsere Freizeiteinteilung ärgert. Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass im Anfangsartikel unsere Ziele sehr gut beschrieben wurden.

mooien dag ook

Olaf
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: MrTom am 21 Februar 2006, 13:40:19
Ich denke das Ihr dabei auf dem richtigen Weg seid. Strukturierung und Konzentration auf ein Kernziel sind wichtig.

ABER

Da ich mich zu dem in Eurer Ausrichtungsletter genannten 5 Prozentgruppe zähle, wobei ich sagen muss, das bisher noch keiner für mich ein Modul umschreiben musste, was hinterher nicht genutzt wurde, würde ich gern meinen bisherigen Bedarf an das Forum uschreiben und dann wissen ob dieser Bereich auch ausgeschlossen oder eingeschränkt wird.

Ich verwende Euer CMS oft als Grundlage für ganz teilweise ungewöhnliche Seiten. Meisst haben sie wenig mit einer Community zu tun. Oft geht es um das einfache Ändern von Inhalte oder das Uploaden von Bildern (coppermine). Dabei steht für den Kunden eine individuelle Seitengestaltung im Vordergrund. Ich hab mich über die lange Zeit, in der ich mich nun im Besonderen mit den Themes befasse, soweit eingearbeitet, das ich ein Theme ohne Hilfe eines Editors einfach und unkompliziert mit einem simplen HTML Editor (wie Phase5) erstellen kann. (Hierfür würde ich, wenn dies zu einer Entlastung beiträgt auch gern meine Hilfe bei der Beantwortung von diesbezüglichen Anfragen im Forum im Bereich Themes anbieten). Meine bisherigen Forumanfragen zielten dabei meisst auf Hinweise, wo ich bestimmte Dinge finde. Gleich im Anschluss werde ich eine solche neue Anfrage ins Forum stellen. Vielleicht könnt ihr mir dazu neben einem Tipp sagen, ob solche Anfragen dann in Zukunft auf eine Antwort rechnen können oder ebend nicht.

Der andere Bereich, in dem ich das Forum bisher nutzte sind Fehlfunktionen oder Bugs bei deren Auffindung und Beseitigung ich ab und an um Mithilfe bat. Allerdings denke ich, das diese Dinge (Beispiel Fehlfunktionen des MXFeedback) doch eher zum Standartsupport gehören, und sicher auch weiterhin beantwortet und supportet werden, oder?

Ich meine ich bin aussenstehender und dieses Projekt ist mal in erster Linie Unkommerziell, aber ich wäre sogar bereit in irgend einer Form für einen Entwicklersupport einen Betrag X zu bezahlen. Denn anderenfalls bliebe mir nur die Zeitaufwendige Selbstsuche in den einzelnen Dateien um zum gewünschten Erfolg zu kommen. Auch einer Mitwirkung im Rahmen meiner Möglichkeiten wäre ich positiv zugewandt.

MFG TOM
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: henne am 21 Februar 2006, 13:53:05
Zitat
Vielleicht könnt ihr mir dazu neben einem Tipp sagen, ob solche Anfragen dann in Zukunft auf eine Antwort rechnen können oder ebend nicht.

keine Sorge solange die Themes auf Basis der Themeengine laufen wirst Du da auch weiter Antworten bekommen.

Zitat
Der andere Bereich, in dem ich das Forum bisher nutzte sind Fehlfunktionen oder Bugs bei deren Auffindung und Beseitigung ich ab und an um Mithilfe bat. Allerdings denke ich, das diese Dinge (Beispiel Fehlfunktionen des MXFeedback) doch eher zum Standartsupport gehören, und sicher auch weiterhin beantwortet und supportet werden, oder?

auch das versteht sich von selbst.

Zitat
Auch einer Mitwirkung im Rahmen meiner Möglichkeiten wäre ich positiv zugewandt.

Unterstützung nehmen wir immer gerne an  ;) Ich denke es gibt genügend Cracks hier die mehr wissen und anderen helfen könnten bei ihren Fragen. Über mehr von derartiger Unterstützung würden wir uns natürlich freuen.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: der_luecke am 21 Februar 2006, 14:11:48
Hallo,

ich habe das Gefühl, dass ihr glaubt, wir hören hier mit dem Support komplett auf. Für alles, was wir entwickeln und entwickelt haben, werden wir bis zu einem vernünftigen Maße Support geben. Aber für eine Unterfunktion, die eben nicht jeder braucht, wird nicht supported oder umgeschrieben.

Ich denke, hier findet sich ein schönes Beispiel für unser Problem. Es wird etwas gefordert und dann wird termineller Druck gemacht.http://www.pragmamx.org/modules.php?name=Forum&topic=15522.msg (http://www.pragmamx.org/modules.php?name=Forum&topic=15522.msg)

Zum Thema Betrag X: Wer ist denn bereit, ein richtiges Programmierer-Budget zu zahlen?

Zitat
Ich verwende Euer CMS oft als Grundlage für ganz teilweise ungewöhnliche Seiten. Meisst haben sie wenig mit einer Community zu tun. Oft geht es um das einfache Ändern von Inhalte oder das Uploaden von Bildern (coppermine).
5% ;D Nein, gerade in diesem Bereich wollen wir pragmaMx nach vorne bringen. SMF und Coppermine sind keine pragmaMx-Produktionen und trotzdem wird hier häufig support für diese Systemteile gemacht. Wann sollen wir an der Zukunft des pragmas arbeiten?

by the way, wenn sie so ungewöhnlich sind, wir sind immer auf der Suche nach Referenz-Seiten ;)

Grüsse
Olaf
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: MrTom am 21 Februar 2006, 14:28:01
Irgend etwas hatte ich bei der Meldung der Referenzseiten in Erinnerung hatte nicht geklappt. Kann auch sein das ich mich derzeit ein wenig verwirrt täusche. Auch auf die Gefahr hin, das ich nun OffTopic gehe (sollte das so sein, einfach zur kenntnis nehmen und dann bitte wieder schnell löschen) Hier mal ein kleiner Berg ReferenzSeiten:

www.fotoportz.de
www.Michael-Imberg.de
www.Manfred-Kliebisch.de (derzeit noch nicht aktiviert die angezeigte Seite ist nicht mein Werk, das liegt noch im Unterordner, kommt sicher in den nächsten Tagen)
www.prettyfoto.de (Dito wie Kliebisch, kurz vor der Umstellung)
www.Wolfgang-Rieck.info
www.Rieck-Steuerberatung.de (auch noch nicht umgestellt, da der Kunde noch Inhalte einfügen muss, die baldige Seite ist im Unterordner cms erreichbar)
und am Ende noch meine eigene (wobei die derzeitige noch auf dem Vorsystemberuht und sowohl bezüglich Pragma, als auch Oberflächengrafisch umgebaut wird und in den nächsten Wochen neu erstrahlt. Ich denke das diese Seite im Besonderen eine Referenzseite werden könnte):
www.hilltec.de
Andere Seiten sind noch u unausgereift oder haben noch keine Domain.

Also, gerade im Bereich Theme bin ich nun soweit zu behaupten das ich HTML basierend alles auf Basis eines StandartThemes hinbekomme. Sollte hier also Unterstützungsbedarf für Foren sein. *meld

Und am Ende nochmal. Macht weiter so Jungs. Das was ihr hier gebaut habt ist wirklich einsame Spitze, ehrlich. Und wenn der Beitrag hier zu Offtopic ist, einfach zur Kenntnis nehmen und löschen, ich wäre nicht böse drum. (ich glaub ich wiederhole mich g erade, hach das Alter)

Gruß Tom
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Franky am 21 Februar 2006, 15:11:21
OK, dann sag ich auch mal bissel was dazu....

Ich bin mir nicht so sicher ob ihr da auf dem richtigen Weg seid.

Ein fertiges CMS zu präsentieren und dies zu unterstützen ist ok. ABER: Wer will schon ein fertiges CSM-System? Ohne Möglichkeit es weiter zu entwickeln, auszubauen, anzupassen und Dinge einzubauen, die spezifisch sind?

Ihr könnt nicht erwarten, das euer System genauso eingesetzt wird wie es ist. Und ihr könnt auch nicht erwarten, daß die Leute welche das System einsetzen, genau wissen, was sie tun. :-) Und welchen Anforderungen sie Genüge tun müßen/wollen.

Es sei denn, ihr wollt euer System nur für Privat-User an den Mann bringen, die n bissel was anderes haben wollen als ne Standardpage.

Professionellen Seiten genügt meiner Meinung nach eure Einstellung nicht.

Und da solltet ihr vielleicht nochmal nachdenken bzw. überdenken. Denn da gibts viel Mitbewerber. Und letztendlich wollt ihr doch auch daß das MX nicht wegen sowas irgendwann in der Versenkung verschwindet oder?

Kurz gesagt: Nicht nur auf euer Programm konzentrieren sondern auch weiterhin versuchen, Hilfe bei Anpassungen zu geben. Jedenfalls für Standardanpassungen.

Damit meine ich z. B. das neue zu erwartende Forum.

Ein Forum gehört zu einem CMS wie der Sarg zur Leiche. Und wenn ihr kein eigenes bieten könnt, würde ich  wenigstens versuchen, ein Fremdes zu integrieren und auch in bestimmten Maße zu supporten.

Ansonsten denke ich bleibt ihr stehen anstatt euch weiter zu entwickeln.

So und damit keine Mißverständnisse aufkommen...... diese soll keine überhebliche Kritik sein sondern nur eine Reaktion auf eure Ankündigung. Und das war ja gewollt oder? .-)

MX ist ein super System das ich schon mehrfach im Einsatz habe. Und das soll auch so bleiben.

Und wenn ihr das mangels Manpower nicht auf die Reihe kriegt.... ich denke es finden sich mit der Zeit bestimmt noch einige Moderatoren zu bestimmten Modulen, die diese mit supporten.

Und wenn nicht mal das klappt, dann fordert halt nen Obulus und unterstützt mehr die zahlenden User.

Sag ich mal so aus kaufmännischer Sicht.

In diesem Sinne...

schöne Grüße

Frank :-)
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Energy-drink am 21 Februar 2006, 15:53:59
Ich denke ob der Weg jetzt richtig oder falsch ist kann man als User der eigentlich nicht die gespräche beim Teamtreffen miterlebt hat schwer beurteilen.

Die Community wächst und wächst aber das Supportteam bleibt fast unverändert... naja da ist es kein Wunder das daß Team irgendwann zu nichts mehr kommt wenn die CMS Community wächst aber nicht genug Supportpersonal da ist..

schauen wir uns das Team doch mal an.
(gleich mal vorab, es ist kein angriff auf irgendwelche Personen!!!!)

über Andi, jubilee und RiotheRat braucht man denke ich nicht viel sagen sie sind ein Stück des MX und wohl nicht mehr wegzudenken mit ihrem Wissen und support.

Nicht zuvergessen unsere Themen Götter Henne und olaf_luecke über die man wohl auch viel sagen braucht. Klasse arbeit klasse support.

der neuste im Team JoergK die wohl beste entscheidung in der letzten Zeit diesen Fachmann mit ins Boot zu nehmen.

Tja und das sind meiner Meinung nach die Hauptpersonen um die es in Pragmamx geht.

Das restliche Team MarcoA und munzur und BowlingX ist es die letzten Monate sehr ruhig geworden, wobei es natürlich auch seine gründe haben kann die ich hier jetzt nicht wiederlegen kann und auch nicht ankreiden will. Trotzdem ist es schade das z.b. MarcoA nicht mehr so aktiv sein kann da sein wissen wie man in den selbstgeschriebenen Modulen sehen kann sich echt verwerten lässt.

Wenn man das jetzt mal so überschaut sind es  3-4 Supporter in sachen PHPcode und 2 für Themen und Randprobleme.

Zusätzlich müssen diese 6 Personen das komplette Forum Moderieren wobei ich das schon lange anderen Powerusern übergeben hätte um nicht auch noch mit diesen Dingen Freizeit zu verbrauchen. Ich hatte mich vor einige Zeit schon mal als Moderator beworben gehabt und denke das es auch schon einige andere User getan haben, aber raus kam dabei nichts. Gut ich kann es verstehen wenn man nichts abgeben will aber irgendwann wird es zu viel und dann kommt der grosse knall...

Nichtsdestrotz werde ich hinter dem Team und der Seite stehen da ich das CMS super finde und mit meinem fast 30 Jahren und sehr sehr vielen jahren Internet habe ich schon einige CMSsysteme durch aber noch nie hat mich eine CMS so beeindruckt und spass gemacht egal in welche Richtung sich das Team bewegt.

Gruss
Energy-drink



Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: anmShinichi am 21 Februar 2006, 16:07:00
Ihr habt mich, glaube ich auch falsch verstanden, ich hatte gefragt, ob SMF oder Coppermine weiterhin unterstützt wird. Da man auf der Herstellerseite kein pragmamx-modul herunterladen kann, sondern dies nur bei euch ist, war nicht aus eurer News herauszulesen, ob solche Module dann noch zur Verfügung stehen, da ihr ja euch mehr um den Kern kümmern möchtet. Wenn ich Probleme hatte, habe ich bisher immer die Forensuche verwendet, aber nicht nur bei euch, sondern auch bei den Entwicklern selbst. Auch habe ich nie Änderungen bestimmter Module gefordert, da ich sowas nie verlangen würde. Für mich ist es selbstverständlich, Module so zu nehmen, wie sie programmiert wurden. Und bisher habe ich Änderungswünsche selbst vorgenommen und wenn die Mitgliederliste nur etwas anders sortieren soll. Was Termine angehen, verlange ich auch keine Festsetzung und allen anderen würde ich nahelegen, genauso abzuwarten, bis es nunmal fertig ist. Ich selbst betreibe die Community als Hobby in meiner Freizeit und die Entwicklungen eigener MX-Module, passends fürs Radio, benötigen ihre Zeit und wenn dann dumm anachgefragt wird, gibt es die Antwort, dass es bis Ende übernächsten Jahres dauert oder dass ich versuche das Modul fertigzustellen, aber dafür keine ZEIT nennen werde. Voll und ganz verstehe ich hier das Team und hoffe, dass es andere auch tun!

olaf_luecke und RTR haben mir schon weiter geholfen, vielen Dank, meine Fragen sind damit beantwortet... Ansonsten sag ich nur, jede gute Programmierung dauert Zeit, kenn ich aus eigener Erfahrung, also wartet es ab und wenn es länger als ein halbes Jahr dauert... Und was das SMF angeht ist bekannt, dass auf die Final-Version gewartet wird und auf keine RC-Version.. das ist bekannt und die Final ist nunmal noch nicht draussen, daher sollten beschwerden nicht an pragmamx gehen -_-


Shinichi
anm.radio
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: der_luecke am 21 Februar 2006, 16:10:30
Hach,

war ja klar, dass wir heute viel diskutieren werden ;D
Zitat
Ein fertiges CMS zu präsentieren und dies zu unterstützen ist ok. ABER: Wer will schon ein fertiges CSM-System? Ohne Möglichkeit es weiter zu entwickeln, auszubauen, anzupassen und Dinge einzubauen, die spezifisch sind?

Ich würde mal sagen, dass sogar 99,9991 % mit einem fertigen CMS arbeiten wollen. Zeigt auch unser Recherche.
Und die anderen lassen von "uns" Dinge entwickeln, anpassen und einbauen.

Zitat
Ihr könnt nicht erwarten, das euer System genauso eingesetzt wird wie es ist. Und ihr könnt auch nicht erwarten, daß die Leute welche das System einsetzen, genau wissen, was sie tun. :-) Und welchen Anforderungen sie Genüge tun müßen/wollen.
Doch können wir und ein riesiger Anteil unserer User nutzt pragmaMx auch so, wie ein CMS genutzt werden sollte oder genutzt wird.

Profis brauchen ein Community-Tool. Geh mal auf professionell gemachte Seiten, da siehst Du was die Werbeindustrie einsetzt und was benötigt wird.
Sorry, ich bin in dieser Branche Profi mit Ausbildung und allem was zu einer Selbständigkeit dazugehört. Aber Deiner Argumentation kann ich nicht folgen. Meine Kunden brauchen ein sinnvolles Tool, dass sich gut gestalten lässt und in das man möglichst mit geringem Aufwand Inhalte einpflegen kann.

Hier geht es nicht um ein Community Management System, sondern um ein Content Management System.

Uns ist egal, ob pragmaMx in der Versenkung verschwindet solange es ein endgeiles CMS wird und wenn ich bedenke, was wir vorhaben, glaube ich nicht daran, dass wir in der Versenkung verschwinden werden.

Zu den Anpassungen sage ich nichts mehr, ausser dass viel Zeit verschleudert wurde für drei Hanseln, die irgendeine Popelfarbe in der linken unteren Ecke eines Moduls geändert haben wollten. Das ist nicht professionell!!

Zitat
Kurz gesagt: Nicht nur auf euer Programm konzentrieren sondern auch weiterhin versuchen, Hilfe bei Anpassungen zu geben. Jedenfalls für Standardanpassun

Daran hängt unser Herzblut, es geht uns genau um dieses Programm und nicht um Module, die andere geschrieben haben, sollen die auch supporten und umschreiben.

Ich hatte auch oben schon mal geschrieben, dass keiner wirklich für unsere Leistung zahlen würde, oder? So aus kaufmännischer Sicht – wenn man ein OS-Projekt so sehen dürfte– würden wir den Support erheblich verringern. Schau dich mal bei anderen Anbietern um.

Olaf
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: anmShinichi am 21 Februar 2006, 16:17:43
Ich habe nicht viel Geld, sonst würd ich was spenden, aber es würde nie das sein, was das Programm eigentlich wert wäre.. Ich verstehe natürlich nicht die Wirtschaft, dass alles kostenlos sein soll, aber bin glücklich, dass ich selbst kostenfreies benutzen kann... Natürlich ein Widerspruch, aber deswegen versteh ich selbst nichts mehr... Ich bin angewiesen, da ich nicht viel geld zahlen könnte... aber als programmierer verstehe ich nicht, wie man selbstständig die zukunft sichern soll...
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: RiotheRat am 21 Februar 2006, 16:41:13
Kinners, bleibt doch mal ganz entspannt! Wir sind's doch meist auch ...

1.
Was die Teampolitik betrifft so denke _ich_ nicht dass wir das nicht in den öffentlichen Bereichen unseres Forums besprechen. Jeder (!) hier im Team hat seinen Platz. Ausser mir selbst und Olaf haben alle einen lohnabhängigen Job oder sind in der Ausbildung. Verständlich also dass das vorgeht - schliesslich muss die Wurst auf's Brötchen und das Brötchen an sich ja auch von irgendetwas kommen. Und das kommt nicht (!) von pragmaMx.

2.
Wer hier positiv auffällt (!) darf sich sicher sein von uns angesprochen zu werden. Wir sind für jede qualifizierte Unterstützung dankbar. Was wir nicht haben wollen sind Moderatoren die wir auch noch moderieren müssen. Deshalb ist unsere Personaldecke hier sehr überschaubar. Was auch gutes hat - man kennt sich, kommuniziert und das nicht nur in Sachen "Code".

3.
Wir wollen nicht nur, sondern wir müssen auch pragmaMx weiter entwickeln. Keine Technologie bleibt stehen. Auch die Webtechnologien nicht. Übertragen auf andere Branchen - wer möchte heute noch mit einer zugigen "Tante JU" befördert werden wo doch der A380 vor der Türe steht? Versteht uns in dem Punkt bitte nicht falsch, wir müssen Prioritäten setzen. Und die aktuelle Priorität ist pragmaMx 0.2.

4.
Um an Punkt 3. anzuknüpfen - wir geben hier selbstverständlich auch weiterhin Support. Aber "anders" als bisher. Wir werden keine vorgekauten "Copy und Paste" - Lösungen in dem Umfang wie bisher anbieten. Denn es ist Fakt, und wurde von uns auch ausgewertet, dass der überwiegende Teil der CMS-Nutzer pragmaMx nutzt "as it is" oder über die Qualifikation verfügt sich die entsprechenden Anpassungen herzustellen. Der noch verbleibende Prozentsatz iszt derjenige der die Supportlast hier erzeugt. Und wenn man sich oftmals den "Ton" der Fragesteller ansieht dürfte man schon lange nicht mehr supporten. Denn freiwillige Zusatzleistungen des Teams werden schamlos ausgenutzt bis kaum mehr Luft zum atmen ist. Unter Fairness verstehe ich etwas anderes.

Von daher haben wir uns entschlossen den Support auszudünnen! Wer Fragen zum System hat, Bugs meldet oder ähnliches, der bekommt selbstverständlich Hilfe. Was aber nicht mehr (durch uns) stattfindet ist die 1000ste Anpassung eine Klicki-Bunti-Community-Blocks. Zumal hier die Rücklaufquote der User erschreckend gering ist. Jeder möchte immer nur "haben" aber nichts "geben". Und wenn es doch einmal stattfindet dass etwas zurück gegeben wird, dann über irgendwelche obskuren eMailkanäle, o.ä. Den Weg in die Mx-Downloads, sodass eine breite Community davon partizipieren könnte, findet kaum etwas.

Und genaiu dass ist der Grund warum jetzt dieser Einschnitt erfolgt. Es kann nicht sein dass wir, nur um "everybodys Darling" zu sein uns die Finger im Indivitual-Support blutig tippen und die breite Masse der "normalen" CMS-Nutzer deswegen das nachsehen hat.

5.
Statt hier zu mutmassen wir würden Euch den Boden unter den Füssen wegzuziehen solltet Ihr Euch lieber auf die Version 0.2 freuen. Wir haben schliesslich nicht umsonst im Dezember 2 Tage zusammen gesessen und uns überlegt wie man das System verbessern kann. Hier haben nicht umsonst Coder, Designer und Pragmatiker an einem Tisch gesessen und sich Gedanken gemacht. Usability, Strukturierung, Design - alles das waren Überlegungen. Diese ganzen schönen Planspiele bringen aber nichts wenn die nur auf dem Papier existieren. Deswegen ... geht's jetzt los. Schliesslich wollen wir das Mx noch einfacher, besser bedienbar, flexibler und anwenderfreundlicher gestalten. Dazu gehört aber auch dass Ihr uns die Chance dazu gebt!

RtR
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: spike am 21 Februar 2006, 17:06:40
hmmmmm *grübel .... was sag ich dazu

also ich hab hier bisher sehr qualifizierten und vor allem auch sehr schnellen suport bekommen. vieles hab ich im forum gefunden bei dem sich die user unter sich helfen konnten.

ich denke, es ist durchaus wichtig auch dinge zu suporten die NICHT 90 % der masse abdecken. zumal solche lösungen auch für die masse recht schnell interessant werden. für ein reines cms brauche ich als user den ganzen spielkram nicht der im pragma (und in den anderen systemen drin ist)
der user (also die angesprochenen 98% die NUR ein cms brauchen) brauchen alles, aber kein system wie nuke, pragma oder sonstwas. diese brauchen vielmehr lösungen die in bestehenede webseiten ein cms mit contentverwaltung usw integrieren. (ich arbeite in dem bereich, zwar nicht als programmierer, aber als kundenbetreuer. von daher weiss ich, was der kunde will und braucht. und das sind bei kunden die nur content verwalten müssen, keine cms systeme wie nuke und co)

ich sehe auch den nutzer solcher systeme nicht als jemanden an, der mit einer standard installation zufrieden ist. meist scheitert es eben (wie bei mir selbst) nur einfach an kentnissen, erweiterungen zu verwirklichen.
vor allem, wer will schon eine  08/15 lösung ?
meine erfahrungen zeigen, dass zwar hinter den kulissen alles gerne einfach und egal wie aussehen darf, aber funktionalität, effektivität und vor allem individualität durchaus eine sehr grosse rolle spielen.

ich sehe pragma MX durchaus als community tool an. denn für ein cms sind ZU viele dinge drin, die in einem cms niemals gebraucht würden und die möglichkeiten des individuellen designs sind zu gering.
(zumindest um sie für einen 08/15 standard user umzusetzen)
ich tippe mal drauf, das ca 90% der pragma nutzer pragma als community tool benutzen.

ich würde mich freuen, wenn auch weiterhin so ein grossartiger suport stattfinden würde wie es bisher ist.

Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: RiotheRat am 21 Februar 2006, 17:32:15
Auch das wird mit der 0.2 einher gehen ... 100%ige Modularisierung  ;) Jeder kann sich das als Modul ins System hängen was Er für richtig hält. Vollgestopfte Basis-Installationen per Default sind damit historisch. Das Grundsystem wird sich sehr schlank präsentieren - wer mehr braucht lädt die entsprechenden Komponenten nach.

100%ige Modularisierung heisst auch ... die Adminkomponenten sind im Modul untergebracht. Installiere / deinstalliere ich ein Modul hab ich nur noch einen zentralen Platz wo sich all das Gerödel befindet was zu diesem Modul gehört.

Ach ja, noch eine Bitte ... vergleicht uns nicht mit "Nuke" - das treibt einem ja die Tränen ins Auge. Dazu nur zwei Fakten ...

1. Kein "Nuke"-Exploit hat in pragmaMx bisher gegriffen - warum wohl  ;)

2. Wer in Sachen "Nuke" Hilfe braucht oder "basteln" möchte kommt um externe Sourcen nicht drumrum  ::) Bei "Nuke" gibt es nämlich keinen Support!

RtR
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Franky am 21 Februar 2006, 17:46:43
Ähem, mal ne kleine Zwischenfrage.....

Euer neues MX........ ist ein komplett neues System?

Weil so wie ihr das beschreibt...(freue mich ja schon drauf)... kann ich mir nicht vorstellen, daß es dann Updates/Upgrades zum jetzigen gibt.

Oder kann man ein bestehendes fettes System durch ein neues schlankes System upgraden?

Wäre nett wenn ihr hier mal noch für Klarheit sorgen könntet :-)
Oder hab ich was überlesen??

ciao
Frank :-)

Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: RiotheRat am 21 Februar 2006, 18:09:53
Wäre nett wenn ihr hier mal noch für Klarheit sorgen könntet :-)
Oder hab ich was überlesen??
;)
Selbstverständlich achten wir darauf "weitestgehend abwärtskompatibel" zu bleiben. Ob mit dem Wechsel zur 0.2 jedes "schrottige" Nuke-Modul weiter funktionieren wird können und wollen wir nicht versprechen. Die Mx-eigenen Entwicklungen werden natürlich weiter funktionieren.

RtR
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Franky am 21 Februar 2006, 18:54:25
Da ich eigentlich nur mx-module verwende sollte ja dann alles wunderbar klappen :-))

 ;)
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Andi am 21 Februar 2006, 19:35:52
Hi :)

ich will hier nicht allzu viel schreiben, weil von Seiten des Teams schon das Wichtigste gesagt wurde.
Auf 2 Dinge will ich aber nochmal eingehen.

Zitat
Ihr könnt nicht erwarten, das euer System genauso eingesetzt wird wie es ist. Und ihr könnt auch nicht erwarten, daß die Leute welche das System einsetzen, genau wissen, was sie tun. :-) Und welchen Anforderungen sie Genüge tun müßen/wollen.

Doch, das erwarten wir. Und zwar in der Beziehung, dass wir keine individuellen Anpassungen mehr aus den Ärmeln schütteln und dass wir nicht mehr auf jeden kleinen Anpassungswunsch, hier im Supportforum eingehen. Die Wünsche können hier gerne weiter geäussert werden, aber es darf nicht mehr erwartet werden, dass ein Teammitglied darauf eingeht oder sich dazu meldet. Das Team supportet das, was vom Team kommt, oder eventuell von allgemeinen Interesse sein könnte.
Wir können es uns einfach nicht mehr erlauben, auf jede Kleinigkeit einzugehen und hierbei wertvolle Zeit zu vergeuden, die für das allgemeine Interesse besser investiert wäre. Das "allgemeine Interesse" orientiert sich an unseren Zielen und an unserem Zielpublikum, nicht mehr an den Sonderwünschen einzelner User.

Die Diskussion hier ist uns sehr wichtig.
Wir geben rechtzeitig die Richtung bekannt, so dass jeder User von pragmaMx für sich selbst entscheiden kann, ob er dabei bleibt oder nicht. Die 0.2er Version dauert noch eine ganze Weile, bis da überhaupt irgendwas zu sehen ist. Es ist also genügend Zeit für jeden sich anders zu orientieren. Es gibt im System keine nicht angekündigte Radikalumstellung von Heute auf Morgen.


Zitat
...daß Team irgendwann zu nichts mehr kommt wenn die CMS Community wächst aber nicht genug Supportpersonal da ist..

schauen wir uns das Team doch mal an.....

Ich verwahre mich im Namen des Teams vor irgendwelchen Analysen, die die Arbeit und den individuellen Einsatz einzelner Teammitglieder betreffen.
Es weiss kein Aussenstehender, wie die einzelnen Dinge intern geregelt sind und welches Teammitglied sich mit welchem Thema intern beschäftigt und eingespannt ist.
Viel oder wenig Präsenz im Forum bedeutet nicht automatisch viel oder wenig Aktivität des Teammitgliedes.



im CMS-Zusammenhang mal 2 ganz interessante Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Content-Management-System
http://de.wikipedia.org/wiki/WCMS
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Energy-drink am 21 Februar 2006, 20:37:38
Ich verwahre mich im Namen des Teams vor irgendwelchen Analysen, die die Arbeit und den individuellen Einsatz einzelner Teammitglieder betreffen.
Es weiss kein Aussenstehender, wie die einzelnen Dinge intern geregelt sind und welches Teammitglied sich mit welchem Thema intern beschäftigt und eingespannt ist.
Viel oder wenig Präsenz im Forum bedeutet nicht automatisch viel oder wenig Aktivität des Teammitgliedes.

Zitat
(gleich mal vorab, es ist kein angriff auf irgendwelche Personen!!!!)

Ich wollte nie die Arbeit jedes einzelnen Teammitgliedes in irgendeiner weisse herrunterputzen etc. ich respektiere jede minute die hier ein Teammitglied egal ob im Forum oder intern was für das CMS investiert..
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Andi am 21 Februar 2006, 20:43:50
Hi :)

bitte nicht falsch verstehen, es ging nicht darum, dass ein Teammitglied positiv oder negativ beurteilt wird/wurde.
Es ging um die reine Spekulation, wer vom Team was und wieviel, irgendwo beiträgt.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: m-t am 21 Februar 2006, 22:49:46
Selbstverständlich achten wir darauf "weitestgehend abwärtskompatibel" zu bleiben. Ob mit dem Wechsel zur 0.2 jedes "schrottige" Nuke-Modul weiter funktionieren wird können und wollen wir nicht versprechen.

Na da schreib ich als Pragma Neuling doch grad auch was.

Zu welcher Gruppe ihr mich zählen wollt könnt ihr euch selbst aussuchen...

Ich will jedenfalls als "Kunde" ein CMS das "Sicher" ist oder zumindest Anstrengungen in dieser Richtung unternommen werden. In fast 3 Jahren PHPNuke hab ich jetzt ca. 40 (mir bekannte) Hackversuche mitgemacht. Davon waren 3 erfolgreich, und jetzt langt es mir einfach. Ständig die Sucherei wie die Typen reinkommen und ein Fix nach dem anderen zu installieren, was ich in der letzten Zeit wohl auch vernachlässigt habe. Nach Nuke standen 2f-cms und pragmamx zur Auswahl. 2f kostet, was kein Problem ist wenn die Leistung stimmt ich will aber vorher wissen wie der Wechsel klappt daher hab ich pragmamx gewählt ich kann testen ohne erst kaufen zu müssen, ging ja aber auch bis auf kleine Ausnahmen fast alles gut  ;D Auf Benutzergruppen und Community Zeugs lege ich keinerlei Wert da ich auch gar nicht die Zeit hätte alles zu betreuen. Was für "mich" wichtig ist ist ein Standart Block / Modul in das ich eigene Scripte reinpacken kann. Beides hab ich bisher nicht gefunden. Ich nehm dann eben nen Block/Modul und änder das so ab bis meine Sachen laufen. Da muß ich auch zugeben dass Nuke einfacher war :) Für Umsteiger wie mich ist doch am wichtigsten dass möglichst viel vom "alten" System übernommen werden kann. Wenn meine Nuke Module, die eigentlich fast alle von einem Standart Modul ausgehen, plötzlich nicht mehr laufen hab ich ein oder mehrere Probleme und ihr einen Nutzer weniger. Vielleicht wäre eine etwas genauere Definiton von "schrottige Module" sinnvoll. Welche Module sind in euren Augen schrottig ? Gibts da Beispiele ?

P.S. ich verdiene was mit meiner Seite daher bin ich im Gegenzug für hilfreichen Support auch gerne bereit etwas zu zahlen. Da hab ich kein Problem mit.

So, bin vorerst fertig hab noch zu tun.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Ria am 21 Februar 2006, 22:54:25
Hallo,
na da warte ich schon länger drauf, wann Ihr den externen exotischsten Modul-Ausuferungen mal nicht mehr den Vorrang gebt :-)

Denn es gibt noch so viel Fälle am und um's System selbst, "Knöpfe" Ihr erinnert Euch?, wo die Grund-Module immer noch nur durch Codeeingriffe angepasst werden können.

Wenn das nicht anders geht, dann würde ich es gut finden, wenn in den *Grund - Bereichen auch weiterhin die nette Unterstützung kommt.

Ausserdem gibt es genug Module, die einen wirklichen "Mehrwert" erbringen, den Ihr sicher von Fall zu *Fall erörtern werdet.

Bis dahin, hoffe ich noch ein paar wenige Fragen zu Wünschen, die bisherige *Kernmodule*(News usw.)  betreffen, beantwortet zu bekommen, auch wenn das in 8 Monaten nicht mehr stimmt.

Statistisch gesehen habt Ihr recht, ich gehöre auch zu denen, die bis auf das "CandyNews" keine Fragen zu einem Fremdmodul hatten, es ging immer nur um das System oder die Kernmodule.

Und das es dazu so viele Fragen gab,  zeigt wie richtig Ihr liegt!

Ansonsten wird es ja durchaus ein *neuesForum geben, auch wenn ich mir ein weniger aufgeblähtes, kleines schnelles gewünscht hätte.

Wie auch immer, ein weg vom "Trallala" und etwas mehr in die CMS Stärken täte der Sache gut!

Gruss Ria
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: RiotheRat am 22 Februar 2006, 02:08:38
Die meisten Nuke-Module sind "schlecht" programmiert - daher auch die vielen "Nuke-Exploits". Diese Schiene ist nicht unser Ziel und Denken. Und sind wir doch bitte alle mal ganz ehrlich ... 80 - 90% aller Nuke Module sind Schrott.

Der 100ste "Weather"-Block, das 98ste "Send to a Friend"-Modul ... wer braucht's? Zumal zwischen "Nuke" und pragmaMx inzwischen mehr als Welten liegen.

Systemtechnisch sollten auch weiterhin die "allgemeinen" Dinge wie "ist Er Admin" oder "ist Er User" funktionieren, auch anderes "profanes" Zeug, aber bei den Abertausenden Modulen, Blöcken und Add-Ons eine verbindliche Aussage zu treffen ist nicht drin. Entweder es geht - oder es geht nicht. Wir werden garantiert nicht Aberhunderte von Modulen oder Blöcken testen. Entweder ein "Nuke"-Modul / Block funktioniert in Mx oder nicht. Wir sind für phpNuke nicht verantwortlich und Francisco Burzi nicht für pragmaMx. Wer Wert, auf ein stabiles System mit Support legt, bleibt "bei uns" allen anderen sei das Sprichwort ans Herz gelegt "Reisende soll man nicht aufhalten".

Wir werden uns zu diesem Zeitpunkt nicht festnageln lassen zu sagen ob ein Block "ABC" oder ein Modul "XYZ" auch weiterhin funktionieren wird. Was wir sagen können ist: "Wir versuchen weitestgehend abwärtskompatibel zu bleiben - unsere bisherigen Mx-Entwicklungen laufen uneingeschränkt weiter oder werden entsprechend konvertiert". Nicht mehr, nicht weniger.

"Unser System" als solches werden wir auch weiterhin supporten. Das steht ausserhalb jedweder Diskussion. Zur Debatte steht momentan nur das kräftezehrende und manpowerraubende "drumherum". Nicht mehr und nicht weniger.

RtR
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Homicide am 22 Februar 2006, 03:24:14
ui ui ui

ich denke alles wichtige und nötige wurde im Thread schon gesagt, alle Klarheiten sind beseitigt und die User haben es wieder einmal erfolgreich geschafft das Team mit der Diskussion hier von der eigentlich (wichtigeren) Arbeit abzuhalten :)

Ich für meinen Teil finde den eingeschlagenen Weg des Teams sehr zufriedenstellend und freue mich auf das was da kommen wird.

Wer damit nicht klar kommt, des sollte mal ein wenig im Forum stöbern, hier wurden 50% aller aufkommenden Fragen schon mindestens 1x beantwortet und für die Fragen die noch offen sind gibts eine Alternative.
Anstatt jede Frage im täglichen Rhythmus wieder nach oben zu pushen sollte man sich einfach mal ein wenig in Büchern und auf entsprechenden Webseiten kundig machen um sein Problem zu lösen. RtR hat da mal eine schöne Aufstellung von Büchern gepostet die jedem User der ein individuell angepasstes CMS nutzen will sicher hilfreich wären.

@Andi
ich bräuchte trotzdem ein kleines Modul das mir die User die an PragmaMX rumnörgeln und den Betrieb aufhalten automatisch ausblendet  ;D
(Diese Anfrage ist ironisch gemeint und soll keine Abwertung oder Beleidigung einzelner User darstellen, sie ist zudem nicht als Grundlage für weiterer Diskussionen zu sehen und wird von mir auch nicht supportet :) )
 
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: anmShinichi am 22 Februar 2006, 08:16:38
ooooohhhh, ich freu mich auch auf 0.2 :)
Ob ich jetzt noch schlafen kann *g*... Wenns dann soweit ich bau ich gern (muss ich ja dann eh) die Testumgebung auf .... Das hört sich alles sooo interessant an... Also ich werde dann die Seite so schnell wie möglich auf 0.2 updaten... Aber klar, dass es sicher nicht so schnell kommen, aber ich will hier keinen Druck machen.. die 0.1.7 läuft und das gut und darüber freu ich mich grad genauso... aber hier freut man sicher ja über alles :)
Bin so froh, dass ich euch gefunden hab, nachdem NUKE, MAMBO, XOOPS etc nicht mehr überzeugen konnten.

Gruß,
Shin
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Ralf am 22 Februar 2006, 08:42:18
Ihr seid auf dem richtigen Weg. Es gibt doch hier genug alte Hasen, die den Anfängern wie mir z.B. unter die Arme greifen können.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Lazar am 22 Februar 2006, 10:33:45
Als eine der "Nervensägen" kann ich Euch sehr gut verstehen.
Es ist vollkommen klar, das der Support mit der Zeit überhand nimmt.

Daher finde ich Euren Schritt logisch und richtig.

Ich fine es bloß schade, das mit irgendwelchen % Zahlen gearbeitet wird.
Was bringen dem "System" 100 Seiten, die leblos in irgendwelchen Ecken des Internets verschimmeln ?

Ich dneke, die fragen der 5-10% resultieren zum Teil daraus, das genau diese User Seiten mit Leben und Veränderungen administrieren.
Und diese Seiten dienen dann auch oft als Multiplikator.

... ähhh, ich schweife ab: Was ich sagen wollte: Ich fände es gut, wenn ihr Euch stärker um das Pragma kümmert, und parallel eine nocht stärkere User helfen Usern Kultur entsteht.

Zum Thema Multiplikator: Nach der recht erfolgreichen http://battle-friends.de (PragmaMX) ist jetzt noch eine weitere (Betatest-)Seite entstanden, die IMHO auch erfolgversprechend ist: http://battlegroup42.de
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: anmShinichi am 22 Februar 2006, 10:49:59
Ich nutze das System auch mehrfach.. anm-radio.de - Hauptseite 0.1.7; anm-radio.com - eigenständige us-seite 0.1.7; point-elektro.de - neues projekt 0.1.7!

Das sys ist klasse ^^
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: der_luecke am 22 Februar 2006, 11:09:51
Nun, hier wird oft gefragt, warum wir die Last des supports nicht auf mehr Schultern verteilen würden.

Wir würden es ja gerne tun, nur haben wir eine Verantwortung den Usern gegenüber. Es ist eine Form von Qualitätssicherung nur etwas zu einem Thema zu sagen, wenn man auch wirklich Ahnung davon hat. Es ist nicht notwendig in threads zu schreiben, "da musst du mal auf admin XYZwarten, die können dir sicher helfen." So was kostet Ressourcen und auch Nerven des Fragenden, der ja auf eine Antwort gewartet hat ;)

Zu gutem support gehört nicht nur Fachwissen, sondern auch die Gabe, dieses Fachwissen kompetent und verständlich weiterzugeben. Und eine gehörige Portion Dickfälligkeit, man darf sich nicht gleich angegriffen fühlen, wenn irgendwelche Nasen unhöflich und frech werden.

Ich denke, wir sind auch nicht wirklich mit dem support für pragmaMx überfordert, sondern mit den vielen kleinen Extrawürsten, die wir braten sollen.

Wer wirklich in unserem Team support leisten will, der sollte sich schon als Nicht-Moderator als ernsthafter Helfer auszeichnen. Klasse statt Masse. Wenn wir so was feststellen sind wir schneller da, als der oder Knabe/Knäbin gucken kann ;D

Noch was zu den 100 Seiten, die im net herumdümpeln. Was ist den mit den vielen Seiten, die jeden Mist einbauen, jedes noch so tolle Modul integriert haben wollen, aber einfach keinen content haben. Die vielen Baustellen, die wir unterstützen sollen. Mit ist eine Seite mit pragmaMx-Installation lieber, die fertig ist, weniger Module zappeln, aber einfach einen Sinn hat. Und da haben wir viele Seiten gefunden. Wir reden hier auch nicht von hundert Seiten, sondern von weit mehr als tausend Installationen. Es sind auch nicht 5-10 %, sondern nur 2%.

Bis denne
Olaf
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Lazar am 22 Februar 2006, 11:26:16
Noch was zu den 100 Seiten, die im net herumdümpeln. Was ist den mit den vielen Seiten, die jeden Mist einbauen, jedes noch so tolle Modul integriert haben wollen, aber einfach keinen content haben. Die vielen Baustellen, die wir unterstützen sollen. Mit ist eine Seite mit pragmaMx-Installation lieber, die fertig ist, weniger Module zappeln, aber einfach einen

Das stimmt natürlich. "Leere" Seiten mit 100 Modulen sind natürlich "sinnlos".
Aber auch als Anwender einer "normalen" Seite, kommt eventuell mal der Wunsch nah einer bestimmten Funktion.
Und gerade da, denke ich fühlt man sich bisher bei Euch nie im Stich gelassen.

Ich habe bisher kaum ein System gesehen, bei dem man so gut unterstützt wird wie hier. Und ich denke, das ist für viele "User" wichtiger, als ihr denkt.

Natürlich darf man nicht aus den Augen verlieren, das die Programmierarbeit des Teams vor geht.
Ausserdem: Mit dem "Älter" werden des Systems, gibt es natürlich auch mehr User die sich mit dem System auskennen. Damit kann sich dann auch eine Community bilden, die sich gegenseitg hilft.
An dieser Stelle nochmal die Frage: Gibt es vom PragmaMX eigendlich schon eine Funktions/Variablen Übersicht, die Hilfe zur Selbsthilfe leisten könnte ?
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: 21jhundert am 22 Februar 2006, 14:41:08
Heute hab ich mir nun die Zeit genommen, diese Neuigkeiten zu lesen.

Ich bin absolut dafür, wie es geplant ist. Klein aber Fein soll es sein.  :thumbup:

Mir als Nutzer ist es wichtig, dass ein CMS möglichst überschaubar bleibt und dafür diese Funktionen im täglichen Gebrauch zuverlässig klappen. Aber ich freu mich auch, wenn für bestimmte Vorhaben noch zusätzliche Module zu finden sind. Da ich mich zu wenig auskenne und auch zu wenig Zeit habe, selbst zum Experten zu werden, brauche ich hin und wieder Hilfe.

Ich hoffe, dass die Supporteinschränkungen des Teams umso mehr die Mitglieder anspornen werden, dies ausgleichen zu wollen, in dem man sich von User zu User unterstützen mag.

Jedem brennt mal ein Problem unter den Fingernägel und will möglichst rasch das Problem lösen. Ich denke, die Suchfunktion und die FAQ sind ein guter Anfang, wenn man ein Problem lösen will, aber nicht immer wurden die Lösungen zu den Threads dann auch gepostet - so dass die Suchfunktion nur die Fragen aber keine Antworten zeigt.

Im Idealfall könnte das Team sich auf die Entwicklungen konzentrieren - und wir User organisieren uns, damit die Zeit- und Lastaufteilung für die einzelnen Leute nicht mehr so arg ist.  ;)

Aber seien wir ehrlich: Wir kommen doch nur, wenns auf der eigenen Website brennt ...  :redhead:
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Energy-drink am 22 Februar 2006, 15:50:15
also ich mach das ich benutze die suche und da gibt es ja media wiki wo man sowas wie wikipedia machen kann dann nennen wir es wikimx oder sowas wer hilft mir dabei ??


unterstütze das gerne wenn es eine plattform gibt wo man das einrichten kann.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: RiotheRat am 22 Februar 2006, 15:53:17
Diskussionen zur Knowledge-Base / Wiki bitte hier:

http://www.pragmamx.org/forum-topic-15618.0.html

Es hat ja nicht direkt was mit "Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx" zu tun.

Danke!

RtR
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: m-t am 22 Februar 2006, 16:56:02
Wer Wert, auf ein stabiles System mit Support legt, bleibt "bei uns" allen anderen sei das Sprichwort ans Herz gelegt "Reisende soll man nicht aufhalten".

Wenn du mit dem Reisenden mich meinst, ich bleib :-) So schnell geb ich nicht auf. Das Grundlegende im System sollte allerdings schon funktionieren. Was ich sagen wollte war auch nur dass ihr "Nuke" Umsteiger (und das denk ich mal sind wohl einige) nicht im Regen stehen lassen solltet. Beispiel: Seiten die viel Inhalt haben werden sich mit einem evtl. Systemwechsel schwerer tun wenn Sie schon vorher wissen dass Sie wohl Probleme mit Ihren "schrottigen" Modulen bekommen.

Aber grundsätzlich ist eure Entscheidung schon richtig.

[quote olaf_luecke]
Es ist eine Form von Qualitätssicherung nur etwas zu einem Thema zu sagen, wenn man auch wirklich Ahnung davon hat.
[/quote]

Das seid aber nunmal Ihr :-)

Ich habe auch jemanden der mir schwierige Sachen macht allerdings kennt er sich in Nuke/Pragmamx absolut nicht aus, bis derjenige sich erst eingearbeitet hat das dauert und die Zeit muß ich schliesslich auch bezahlen..
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: der_luecke am 22 Februar 2006, 17:17:26
Zitat
Ich habe auch jemanden der mir schwierige Sachen macht allerdings kennt er sich in Nuke/Pragmamx absolut nicht aus, bis derjenige sich erst eingearbeitet hat das dauert und die Zeit muß ich schliesslich auch bezahlen

Aber wir sollen deine Änderungen umsonst machen? Zahl lieber den Knaben, dann hat wenigstens einer was von deinen Seiten
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: m-t am 22 Februar 2006, 17:27:16
Aber wir sollen deine Änderungen umsonst machen?

Wo hab ich nach Änderungen an eigenen Modulen gefragt ? Wenn ich das wollte bin ich schon bereit was auszugeben, steht auch weiter oben schon ;-)

Bisher läuft leider nur das interne nicht. Ohne Änderungen meinerseits.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: kaigks am 22 Februar 2006, 19:54:09
darf ich auch mal was dazu sagen?

finds schade das hier irgendwie alles wieder drunter und drüber geht, denn das was im topic steht ist doch eigentlich klar beschrieben und es sollte doch jeder in der Lage sein dieses zu verstehen.

Ich find das was ich bisher von pragma nutze ist hammer im gegensatz zu dem was ich vorher auf Nuke laufen hatte.

Bin von meiner Seite gespannt, wenn das 0.2 zum Download steht, um zu sehen was sich da wirklich getan hat. Ich muss denen die daran arbeiten mein größtes Lob aussprechen da ich selbst nur nen Nutzer bin und nicht wirklich nen schimmer von PHP und SQl habe, alles was ich bisher im Forum an Probs hatte, wurden recht schnell und gut beantwortet.

Mir als Nutzer hier ist klar, das der Kern des Teams andere Sachen im Kopf hat, als sich ständig nur mit probs von Usern rum zu ärgern, ich denk das ist auch gut so bei solch einer Community wie sie hier inzwischen vornanden ist. Meistens gehts auch dadurch das User Usern helfen, wenn dann doch noch was unklar ist und einer aus dem Team was sagt, ist es doch gut. Meinen wenigen Fragen ist immer geholfen worden.

Wenn es ernsthafte Probs gab, hat sich immer jemand gefunden der mal Online geschaut hat, egal obs Energy war oder jemand anderst, die Community die hier vorhanden ist, hilft meistens gut, zumindest bei mir.

Was nun mit den SMF oder Coppermine ist, ist ne andere Sache, ich finds okay, wenn da weitergebastelt wird von Euch hier, und auch von den Usern im Forum, denn es kommt allen zugute, aber macht das im Team was für Euch wichtig ist und das scheint ja die 0.2 zu sein. Ich selbst bin schon gespannt auf das was kommt.

Gruß KAi

--offtopic--

TOM, cool, du auch hier?

--ontopic--
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: UweJ am 22 Februar 2006, 23:53:48
Hallo,
auch ich verfolge die Entwicklung mit Spannung. Derzeit bin ich noch kein PragmaMX User, sondern nutze das VKP.
Da ich aber auf eine bessere Rechte- und Userverwaltung warte, bin ich sehr gespannt wie sich die Vers. 02 zeigen wird.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Benutzerfehler am 28 Februar 2006, 19:55:50
Euer Vorhaben hört sich echt genial an :)

Da inzwischen die "Hacker" bei mir im normalen Nuke verkehren wie am Bahnhof, werde ich wohl auch auf Pragma wechseln,- und mein Memberbreak-Modul auch anpassen.

Ich habe mir die Pragma-DB-Struktur noch nicht angesehen, aber ist es möglich, das wenn eine Installation (zb.) 10 Autoren hat, das jeder Autor andere Rechte im Admin bekommen kann ?

zb. :

1. Autor hat nur Zugriff auf Downloads
2. Autor hat nur Zurgiff auf Web-Links
3. Autor kann nur News schreiben

usw. ?

Wenn es noch nicht integriert wurde....es wäre sehr hilfreich ;)
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Andi am 01 März 2006, 00:16:14
Hi :)

Zitat
das jeder Autor andere Rechte im Admin bekommen kann ?

Ab 0.2 können jedem User, bzw. dessen Benutzergruppe, die unterschiedlichsten Berechtigungen zugeteilt werden. Eine starre Einteilung in "Modul-Administratoren" gibt es dann nicht mehr.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: UweJ am 02 März 2006, 21:45:07
Hi :)

Ab 0.2 können jedem User, bzw. dessen Benutzergruppe, die unterschiedlichsten Berechtigungen zugeteilt werden. Eine starre Einteilung in "Modul-Administratoren" gibt es dann nicht mehr.

na dann mal zu  ;)
Das 2f VKP ist ja auch auf dem Weg
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Andi am 02 März 2006, 23:45:49
Zitat
Das 2f VKP ist ja auch auf dem Weg

Schön :)
Aber wir lassen uns dadurch nicht antreiben.
Zwischen den beiden Systemen herrscht kein Konkurrenzdruck ;)
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: UweJ am 03 März 2006, 17:05:47
Zitat
Das 2f VKP ist ja auch auf dem Weg

Schön :)
Aber wir lassen uns dadurch nicht antreiben.
Zwischen den beiden Systemen herrscht kein Konkurrenzdruck ;)

so war es auch nicht gemeint. Sorry, wenn das falsch rübergekommen ist.
Es ist eher als Weg in die richtige Richtung zu verstehen. Wenn 2  Systeme in etwa gleiche Gedanken haben und tolle Arbeit leisten, dann kann es nur gut werden und zeigt, dass es so richtig ist.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: DeSy am 25 April 2006, 03:58:52
Ich nutze Pragma nun schon fast 2 Jahre auf verschiedenen Seiten. Ein solches System, vor allem in Hinblick auf die Security sucht doch seinesgleichen!

Ich habe mich schon damals ehrlich gefragt wie der Support das ganze bewältigt. Ich lese eigentlich nur mit, suche im Forum nach Antworten usw...

Ich finde die Entscheidung sich mehr auf das wesentliche eines CMS zu konzentrieren sehr gut, man hätte die Bekanntmachungen aber nicht ganz so drastisch schreiben sollen denn wenn man das liest denkt man wirklich man darf hier keinen support mehr erwarten. Das dem nicht so ist liest man ja hier... ich finde es völlig legitim das hier nur Support für PragmaMX Produkte / Module usw. geleistet wird. Wer Probleme mit Nuke Modulen hat kann nicht erwarten das ihm hier vom Team dazu geholfen wird... Es gibt genug einschlägige Seiten die sich mit NukeModulen befassen... Warum das Pragma Team damit belästigen?

Bitte nicht mit Steinen werfen  ;)
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: Andi am 25 April 2006, 18:58:38
Hi DeSy :)

warum soll Jemand mit Steinen werfen?

Du hast ja recht  :thumbup:


Wir haben das bewusst so geschrieben, um die in letzter Zeit doch sehr stark gestiegene Erwartungshaltung mancher User etwas zu dämpfen. Wobei Erwartungshaltung teilweise schon etwas milde ausgedrückt ist...
Und dass wir weiterhin so weit wie möglich, die für uns relevanten Dinge supporten, sieht man ja wenn man ins Forum schaut ;)
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: uniquex am 13 Mai 2006, 03:23:34
Zitat
Und zwar in der Beziehung, dass wir keine individuellen Anpassungen mehr aus den Ärmeln schütteln und dass wir nicht mehr auf jeden kleinen Anpassungswunsch, hier im Supportforum eingehen. Die Wünsche können hier gerne weiter geäussert werden, aber es darf nicht mehr erwartet werden, dass ein Teammitglied darauf eingeht oder sich dazu meldet. Das Team supportet das, was vom Team kommt, oder eventuell von allgemeinen Interesse sein könnte

Das finde ich zugegebenermassen sehr schade! Ich bin jetzt persönlich nicht von der Hilfe durch (umfangreiche) Supportanfragen abhängig... jedoch finde ich geht damit genau das verloren, was das System für mich einst interessant machte.

Als 'Vollprofi' greife ich ggf. zu anderen (konkurierenden) System, da mir diese noch mehr Umfang bieten und ich (als Vollprofi) dann damit auch keine Probleme haben werde.
Für alle anderen (die erwähnten 90%) ist genau das der Grund PragmaMx zu nehmen.
Einfach, übersichtlich und mit dollem Support auch für Noobs.

Ich habe zahlreichen User zu Pragma gerade, immer in Hinterkopf haltend: Dort wird einen geholfen! Und zwar nicht von oben herab, sondern effektiv, nett und individuell.

Das wird sich nun jedoch ändern....

Fazit aus der Sache: Ich werd weiterhin (immerhin seit vkpMx Pro dabei) das PragmaMx nutzen, es jedoch nicht mehr (allen) empfehlen, da hier nun wiederrum andere Platformen einfacheren/direkteren Support bieten (speziell für Anfänger daher besser geeignet).
Und welcher 'Anfänger' wird ohne besagte lästige 'Spielerrei' und 'Speziallösungen' jemals zum 'Profi' ?

Daher sehe ich die Option weniger = selectiver Support = besser = weniger Stress sehr zweiseitig.

(imho) ..
Gruß
uniquex

P.S. War keine Negativkritik (ich steh auf PragmaMx) ... sehts als subjektive Meinungsäusserung :P
Ich hoffe das der 'allgemeine Support' darunter nicht 'leidet' und auch weiterhin Noobfragen (oder die Frage zum 500x) noch eine Anwort findet, ebenso (oder besser: besonders) auch die 'Freakfragen' da gerade diese das spezielle ausmachen.
Titel: Re: Die zukünftige Entwicklung von pragmaMx
Beitrag von: anmShinichi am 13 Mai 2006, 07:20:43
Ich widerspreche dem Gesagten. Es ist gut, dass sich auf die Weiterentwicklung gekümmert wird. Der Support wurde ja nicht eingestellt, das darfst du nicht falsch verstehen. Über das Forum kann man die Probleme, die man hat weiterhin mitteilen und bisher wurde von allen geholfen. Der Vorteil ist, dass es nicht nur das Entwicklerteam sein muss, auch normale User können evtl. helfen und mit minimaler Unterstützung des Teams wurde bisher jedem geholfen. Was wieder legitim ist, dass Entwicklungen, die nichts direkt mit pragmamx zu tun haben, nicht begonnen werden. Das war der Fall, das Team hat sich um alles gekümmert, selbst wenn andere Systeme umgesetzt werden mussten und das habe ich nicht verstanden. Es ist das pragmamx-Team, dann sollte verständlich sein, dass auch nur pragmamx entwickelt wird. Logisch oder?

Also gut, es war nur deine Meinung, aber auch eine Meinung kann durch falsche Sachverstand entstehen, und wenn du das Forum begutachtest, kannst du dir deine Meinung neu bilden, denn geholfen wird jedem, deswegen gibt es erfahrene Pragmamx-Nutzer ;) und immernoch das Entwicklerteam, die bei größeren Problemen noch helfen!